Tourismus-
entwicklung

  • Marktorientierung
  • Emotionen
  • Vernetzung

Standort-
entwicklung

  • Strategie
  • Nachhaltigkeit
  • Innovationen

Regional-
entwicklung

  • Impulse
  • Finanzierung
  • Wertschöpfung

Tagestouristisches Konzept mit neuen Produktlinien in der Stadt Aulendorf (Baden-Württemberg)

Kulinarische Führungen, digitaler Erlebnis-Parcours und Anbieterverbund Heiraten stärken Handel und Gewerbe im und um das Schloss

Tagestourismus in Aulendorf: Konzepterarbeitung mit Wertschöpfungsangeboten für Handel & Gewerbe

Die gut 10.000 Einwohner zählende Stadt Aulendorf liegt im Schwäbischen Oberland zwischen Donau und Bodensee, an der Oberschwäbischen Barockstraße und der Schwäbischen Bäderstraße. Aulendorf verfügt über ein beeindruckendes Schlossensemble mitten im Stadtzentrum, zu dem der historische Hofgarten und ein historischer Landschaftspark gehören. Das Thermalbad Schwaben-Therme und die Kurkliniken liegen in nächster Nähe, der Naherholungswert in der von Seen und Wäldern dominierten Umgebung ist hoch. Die Stadt ist zentraler Bahn-Verkehrsknotenpunkt.

Tagestourismus schafft Wertschöpfung für Handel, Gewerbe und Gastronomie

Der Tagestourismus stellt mittlerweile mit den meisten Einzelbesuchern in Deutschland die überwiegende Reiseart des Tourismus dar und garantiert den besuchten Orten aufgrund der durchschnittlichen Ausgaben von 26,10 Euro pro Gast und Tag eine erhöhte Wertschöpfung (Quelle: Wirtschaftsfaktor Tourismus für Baden-Württemberg, dwif 2016). Anlässe für diese Reisen können z.B. die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, lokalen Attraktionen, Museen, Kultur- und Sportveranstaltungen, Konzert- und Theateraufführungen oder einfach nur Shopping sein.

Der Tagestourismus erfährt häufig, aufgrund einer schwierig zu erfassenden Datenbasis, eine Unterbewertung. Dabei belegen Untersuchungen in ganz Deutschland, dass in ländlichen Regionen die Zahl tagestouristischer Besuche beim 4- bis 9-fachen der Übernachtungszahlen liegt. Die Umsatzzahlen des Tagestourismus liegen mit 48,3 % auf Augenhöhe mit dem Übernachtungs-tourismus (Quelle: Wirtschaftsfaktor Tourismus für Baden-Württemberg, dwif 2016).

Tagestouristisches Konzept mit Profillinie und Angeboten

Im Konzept werden drei tagestouristische Themenlinien mit vorhandenen und neuen Angeboten herausgearbeitet. Darauf fokussieren sich die Angebotsentwicklung und das Marketing: 

  • Schloss-Erlebnis Aulendorf mit Angeboten wie Schloss-Erlebnis-Parcours, Heiraten im Schloss, kulinarische Führungen und Events.
  • Spaß & (Ent-)Spannung mit den Angeboten der Therme (Baden/Wellness) sowie abenteuerliche Spannung im House of Mysteries oder bei Kletter- und Giant Swing-Tagen.
  • Kleinkunst & Live-Musik mit Angeboten der Kleinkunstbühnen sowie verschiedener Anbieter und Eventformen mit Live-Musik (Schlosskeller, Musiknacht etc.). 

Die Marketingmaßnahmen für die tagestouristischen Angebote werden auf diese Zielgruppen und damit verbundene Quellgebiete ausgerichtet: 

  • Gäste der Hotels und Pensionen aus Aulendorf und den Nachbarorten sowie der Kliniken.
  • Menschen zwischen Ulm, Bodensee, Sigmaringen und Memmingen. Hier erfolgt keine spezifische Eingrenzung, vielmehr eine Orientierung an den Motiven und den Anlässen. Bei der Angebotsentwicklung wird ein besonderes Augenmerk auf Familienangebote gelegt. 
  • Betriebe und Gruppen aus diesem Quellgebiet, die einen erlebnisreichen Ausflug machen wollen. Hierfür werden kombinierbare Module entwickelt und damit eine Servicestruktur geboten. 

Neuer Anbieterverbund aus Gewerbe und Handel: „Oh Happy Day - Heiraten in Aulendorf“

StandesbeamtInnen und lokale Dienstleister aus den Bereichen Fotografie, Hochzeitsplanung, Kosmetik, Catering, Hotellerie und Musik haben sich als „Hochzeitshelfer“ zusammengeschlossen, um ein maßgeschneidertes, attraktives Angebot für Hochzeitspaare zu schnüren. Moderiert und beratend begleitet wurde diese Angebotsentwicklung von neuland+. Unter „Oh Happy Day“ präsentiert sich dieser Anbieterverbund auf Messen und vor allem auf einer eigenen Homepage. Getragen wird das gemeinsame Angebot von Stadt und Dienstleistern neben beiderseitigem Engagement durch Kostenumlagen der Beteiligten sowie Ressourcen der Stadt im Bereich der Koordination und Kommunikation.

Integriertes Stadtentwicklungskonzept als Wegbereiter

Dem touristischen Konzept ist ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept vorausgegangen, das von neuland+ mit dem Architekturbüro Kasten/Bucher erarbeitet wurde. Im Handlungsfeld „Tourismus“ fand hier eine erste Fokussierung der touristischen Zielrichtung statt: Neben der Schaffung einer qualitativ guten öffentlichen Infrastruktur und der nachhaltigen Sicherung des Therme-Standortes, wurde der Schwerpunkt der touristischen Weiterentwicklung auf die Schaffung der Vermarktung von erlebnisorientierten tagestouristischen Angeboten zusammen mit den touristischen Leistungsträgern sowie einer konzeptionellen Neu-Aufstellung der Tourist-Information gelegt.

Weitere Informationen:

Newsletter

Abonnieren Sie unverbindlich unseren Newsletter, um über Neuigkeiten von neuland+ informiert zu werden.
Newsletter
Diese Webseite verwendet Cookies. Sehen Sie sich für mehr Informationen unsere Datenschutzrichtlinie an.