Tourismus-
entwicklung

  • Marktorientierung
  • Emotionen
  • Vernetzung

Standort-
entwicklung

  • Beteiligung
  • Projektierung
  • Nachhaltigkeit

Regional-
entwicklung

  • Analysen
  • Strategien
  • Finanzierung

Digitaler
Wandel

  • Lösungen
  • Implementierung
  • Begleitung

Erfolg ist was bleibt.

neuland+ ist Ihr Partner in der Kommunal-, Regional- und Tourismusentwicklung
+49 (0) 7525 91044
»Bleiben« bedeutet, Bestand im Markt und in den Köpfen zu haben. Gute und solide ausgearbeitete Projekte tragen auch nach Jahren zur Entwicklung Ihrer Region bei.

»Erfolg ist, was bleibt« steht für Nachhaltigkeit. Dafür setzen wir uns mit über 30 Jahren Erfahrung in der Tourismus-, Standort- und Regionalentwicklung für Sie und Ihre Vorhaben ein.
 
Wir beraten Kommunen, Landkreise, Entwicklungsagenturen und Ministerien in Deutschland und Europa. Mit dem gebündeltem Know-how engagieren wir uns für die Zukunft dieser Kommunen und Regionen.

Wir vernetzen – Wir beteiligen – Wir bewegen

neuland+ steht für …

  • hohe Fach-, Methoden-, Sozial- und Strategiekompetenz 
  • besondere Innovationskraft, Marktorientierung und Umsetzungstiefe in Konzeption und Beratung
  • effiziente, ganzheitliche Marketing- und Vertriebskonzepte, Mediaplanung und -abwicklung on- und offline 
  • das gute Preis-Leistungsverhältnis eines erfahrenen, interdisziplinären Teams

Aktuelles

neuland+
Gerda Peuling
07556 966 975
Summer Spirit - Kirche und Tourismus am Bodensee

neuland+ begleitet die Entwicklung eines Pilotprojekts im Raum Friedrichshafen, Langenargen, Eriskirch. Durch die Kooperation von Kirche und Touristikern sollen Angebote und Anbieter gebündelt und Vermarktungswege erweitert werden und dazu beitragen, auch kirchliche Offerten „freizeittauglich“ zu machen. Fast 50 verschiedene Angebote, die Menschen ganzheitlich sehen und behütet begleiten, die nachhaltig wirken und im ökologischen Sinne nachhaltig sind, können in den Monaten Juni, Juli, August besucht werden. Das Portfolio wird durch private Dienstleister bereichert und präsentiert sich in den Kategorien Pilgern & Wandern, Auszeit für die Seele, Meditation und Gebet, Kunst, Kultur und Kreatives. Zum Marketingmix gehört u.a. der klassische Flyer mit einer Kurzübersicht zu den Angeboten, eine ausführliche Kalenderübersicht im Netz und Einträge in die Veranstaltungskalender der Gemeinden. Die Touristiker „füttern“ Blogger und ihre Social Media-Kanäle und setzen Anreize zum Besuch.

neuland+
Josef Bühler
0175 580 31 50
buehler@neulandplus.de
Zukunftsstrategien für bayerische Landkreise und Regionen

Der Freistaat Bayern lobte fünf Modellvorhaben zur Förderung von regionalen Initiativen für die Handlungsfelder Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit, Siedlungsentwicklung, Klimaschutz und Regionale Identität aus. Drei dieser Zukunftsstrategien mit Masterplänen wurden von neuland+ im Rahmen partizipativer Prozesse mit den Landkreisen Altötting und Mühldorf a.Inn, Dillingen a.d.Donau sowie in der Region Landshut mit Stadt und Landkreis erarbeitet.


neuland+
Josef Bühler
0175 580 31 50
"Young Planners": Projektergebnisse wurden Wirtschaftsminister Aiwanger vorgestellt

Beim Fachlichen Austausch mit dem Landesplanungsbeirat zur laufenden Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms Bayern (LEP) wurden die Projektergebnisse dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger vorgestellt. Er bezeichnet die Ideen der Young Planners als "innovativ und gleichzeitig praxistauglich. ... Die jungen Planerinnen und Planer setzen sich für die räumliche Entwicklung Bayerns ein und bereichern mit ihren Vorschlägen den Prozess der LEP-Fortschreibung. Diese auf die Zukunft ausgerichteten Lösungsansätze können einen wichtigen Beitrag für die Landesentwicklung leisten." 
Es ist eine Premiere: Erstmalig gestaltet die junge Generation, vertreten durch 15 Young Planners, die Landesentwicklungspolitik mit, stellt ihre Sicht auf die Entwicklung Bayerns dar und bringt Ideen zur räumlichen Entwicklung für die Regionalplanung ein. Vorrangige Themenfelder der LEP-Teilfortschreibung waren "Gleichwertige Lebensverhältnisse und starke Kommunen", "Nachhaltige Anpassung an den Klimawandel und gesunde Umwelt" sowie "Nachhaltige Mobilität". neuland+ war mit der Umsetzungsbegleitung beauftragt.

neuland+
Susanne Neumann
02268 908 694
0172 859 12 02
neumann@neulandplus.de
Naturpark Nordeifel gewinnt Naturpark-Wettbewerb

Drei Naturparke – Sauerland-Rothaargebirge, Teutoburger Wald/Eggegebirge und Nordeifel – sind die Gewinner des Landeswettbewerbs Naturpark.2024.Nordrhein-Westfalen. Dies gab Umweltministerin Ursula Heinen-Esser am 07.02.2022 in Düsseldorf bekannt. Rund eine Million Euro Fördermittel werden vom Umweltministerium für die Umsetzung der Beiträge zur Verfügung gestellt.
Die Jury zeichnete das innovative Projekt „Naturpark Nordeifel – Natürlich nachhaltig!“ aus. Ziel des Naturparks Nordeifel mit seinen Partnern ist es, gastronomische Versorgungslücken an touristischen Wegen zu schließen und gleichzeitig nachhaltige Produkte und landwirtschaftliche Betriebe aus der Region zu unterstützen. Der Naturpark Nordeifel erhält für sein Projekt eine Förderung in Höhe von rund 280.000 Euro, dem insgesamt höchsten Förderbeitrag der drei Gewinner. Begleitet wurde die Bewerbung von neuland+.

neuland+
Josef Bühler (GF)
+49 (0) 7525 91 044
Förderprogramm "go-digital"

neuland+ ist jetzt offiziell ein autorisiertes Beratungsunternehmen für das Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Im Bereich „Digitale Markterschließung“ unterstützt neuland+ kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk bei der digitalen Transformation, damit sich diese Unternehmen im Wettbewerb nachhaltig behaupten können. neuland+ übernimmt für den Auftraggeber Antragstellung und Beratungsleistung sowie Abrechnung und Verwendungsnachweisprüfung.
neuland+
Josef Bühler (GF)
+49 (0) 7525 91 044
buehler@neulandplus.de
RegioWIN 2030: Prämierung von 24 Leuchtturmprojekten ist erfolgt

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut prämierte am 14. April 2021 im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung 24 Leuchtturmprojekte im Landeswettbewerb "RegioWIN 2030 - Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit". "Mit dem Wettbewerb RegioWIN 2030 verzahnen wir die innovationspolitischen Ebenen EU, Land und Wettbewerbsregionen und nutzen die geballte Vor-Ort-Kompetenz, um Innovations- und Nachhaltigkeitsprojekte umzusetzen", sagte Hoffmeister-Kraut. Elf Wettbewerbsregionen legten zur Umsetzung ihrer Entwicklungsstrategien insgesamt 38 Leuchtturm- und 72 Schlüsselprojekte vor. Eine unabhängige Jury wählte 24 Leuchtturmprojekte aus. Das Land wird etwa 80 Mio. Euro aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) einsetzen und mit 20 Prozent Landesmitteln ergänzen.
Zentraler Ansprechpartner für Regionen, Projektträger und die drei durchführenden Ministerien war während der gesamten Wettbewerbsphase neuland+. Die Prämierungsveranstaltung kann auf YouTube nachverfolgt werden.
 

Newsletter

Abonnieren Sie unverbindlich unseren Newsletter, um über Neuigkeiten von neuland+ informiert zu werden.
Newsletter