erfolg.jpg
neuland+ ist Ihr Partner in der Kommunal-, Regional- und Tourismusentwicklung
+49 (0) 7525 91044


»Bleiben« bedeutet, Bestand im Markt und in den Köpfen zu haben. Gute und solide ausgearbeitete Projekte tragen auch nach Jahren zur Entwicklung Ihrer Region bei. 
»Erfolg ist, was bleibt« steht für Nachhaltigkeit. Dafür setzen wir uns mit über 25 Jahren Erfahrung in der Tourismus-, Standort- und Regionalentwicklung für Sie und Ihre Vorhaben ein.


 
Wir beraten Kommunen, Landkreise, Landesanstalten, Ministerien, Regionalentwicklungsorganisationen, Wirtschaftsförderungsgesellschaften in Deutschland und Europa. Mit dem gebündeltem Know-how aus über 25 Jahren engagieren wir uns für die Zukunft von Kommunen und Regionen.
Wir vernetzen …

Regionen, Unternehmen und Kommunen. Denn regional relevante Produktlinien sind künftig stärker durch Unternehmensnetze zu tragen, um Innovationen und Wahrnehmung am Markt erreichen zu können. Städte und Regionen treten in neue Partnerschaften mit Unternehmen ein, um Fragen der Daseins- und Nahversorgung zu lösen. In der gemeinsamen Außendarstellung von Kommunen und Unternehmen verstärken sich beide gegenseitig.
Wir beteiligen …

Bürger/-innen, Akteursgruppen, Kommunen und Wirtschaft. Nachhaltige Entwicklung hat für uns neben der Verbindung von wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten auch eine wesentliche soziale Komponente: Bürgerbeteiligung. Daher gehören effiziente Beteiligungs- und Steuerungs-verfahren von jeher zum Verständnis unserer Arbeit. Auf dieser Basis entwickeln wir neue Produkte, Finanzierungsstrategien und alternative Formen der Zusammenarbeit auf allen Ebenen.
Wir bewegen …

Regionen. Wir unterstützen die Professionalisierung von Regionalmanagements und setzen neue Impulse in der Regionalentwicklung: Mit dem Konzept der regionalen Wertschöpfungspartner-schaften, den regionalen Kofinanzierungspools sowie der Erschließung privaten Kapitals.  Mit Fachkongressen für Regional- und Standortentwicklung, tragen wir zur Vernetzung vieler Menschen aus ganz Deutschland und Europa bei. 
Web_Bronzezeitgeist_1
Bronzezeitgeist_1-4.jpg
Web_Echt_Flaem_1
Web-Home_Streuobst
regiowin-website.jpg
Ringheiligtum-Pömmelte-1.jpg
2017-07-19_Stelen-2.jpg

Aktuelles

Web_RE_DVS_Selbst
Selbstevaluierung - es geht wieder los!

Das Jahr 2018 wird in den meisten LEADER-Aktionsgruppen von einer umfassenden Selbstevaluierung geprägt. Die ersten Ausschreibungen sind bereits erfolgt. Sie sind teilweise mit der Hoffnung verbunden, das aktuelle LES in seinen Handlungsfeldern, seinem Zielspektrum, seiner Zielgruppenansprache nachjustieren zu können. Die Leistungsbeschreibungen orientieren sich in den Bewertungsbereichen am DVS-Leitfaden zur Selbstevaluierung (Gothe, Bühler, Geissendörfer, Hahne) mit den Bewertungsfeldern "Inhalte und Strategie", "Prozess und Struktur" und "Aufgaben des Regionalmanage-ments". Die Methodenerprobung des Leitfadens lehrte, dass die Befragung von Zielgruppen wichtig ist, dass aber eine gemeinsame Reflektion in Gruppen von den Beteiligten als hilfreicher erlebt wird; auch weil damit gemeinsame Problem- und Lösungswahrnehmungen organisiert wurden. Gerade für Gruppen mit deutlichem Nachjustierungsbedarf ist ein erweiterter Kommunikations-prozess, z.B. im Rahmen von Fokusgruppen, zu empfehlen.
Anregungen für das eigene Selbstevaluierungskonzept bietet das Seminar der Deutschen Vernetzungsstelle Ländlicher Räume vom 28. - 29.09.2017 in Magdeburg.
www.netzwerk-laendlicher-raum.de
neuland+
Josef Bühler (GF)
+49 (0) 7525 91 044
buehler@neulandplus.de
Logo-1-1.jpg
Agrarmarketing - Neue Märkte für das Schwäbisch-Hällische Qualitätsschweinefleisch g.g.A.

Das Schwäbisch-Hällische Landschwein ist dank der Bäuerlichen Erzeugerge-meinschaft Schwäbisch Hall (BESH) mittlerweile zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Eine von der EU geförderte Informationskampagne "Schwäbisch-Hällisches Qualitätsschweinefleisch g.g.A. - direkt vom Bauern, EU-garantierter Genuss" hat das Anliegen, dieses Qualitätsschweinefleisch als ein tierartgerechtes, regionales, ethisch verantwortbares und zukunftsfähiges Genuss-Lebensmittel im deutschen wie auch im österreichischen und norditalienischen Markt zu positionieren. neuland+ unterstützt die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall in den kommenden drei Jahren im Spannungsfeld von Maßnahmenentwicklung und Fördermittelabwicklung als Agentur bei der Umsetzung der von der EU geförderten Informationskampagne. Im Mittelpunkt der Maßnahmen stehen online-gestützte Aktionen, Anzeigen, Werbevideos, Fach- und Hausmessen, Grill-Events, neue Angebote für Besuchergruppen, Seminare für Business to Business-Partner, Restaurantwochen und Verkaufsförderungsmaßnahmen in Handel und Gastronomie.
www.besh.de
neuland+
Sebastian Dürr
+49 (0) 178 558 69 69
duerr@neulandplus.de
DSC00428-2.jpg
Sachsen-Anhalt: Dialogprozess zum Leitbild Landwirtschaft 2030

Die Agrarministerin von Sachsen-Anhalt, Claudia Dalbert, hat einen Dialogprozess für ein Leitbild zur Landwirtschaft im Jahr 2030 gestartet. Anfang Dezember 2017 soll es im Rahmen einer Abschlussveranstaltung präsentiert werden. Das Leitbild beinhaltet die Zukunftsvorstellungen der beteiligten Dialogpartner und versteht sich als gemeinsame agrarpolitische Agenda.
Die Erarbeitung erfolgt unter Beteiligung von insgesamt 59 Organisationen, die in Sachsen-Anhalt auf unterschiedliche Weise mit der Landwirtschaft befasst sind. Dabei sind die landwirtschaftlichen Unternehmer mit ihren Interessenverbänden ebenso repräsentiert wie Fachverbände, Marketingorganisationen, Kirche, Fachbehörden, Wissenschaft und Beratung. Beteiligt sind ebenso Verbände und Institutionen aus dem Natur- und Umweltschutz sowie dem Tier- und Verbraucherschutz.
Mit der Erstellung eines Leitbildes Landwirtschaft Sachsen-Anhalt 2030 wird eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag von 2016 realisiert. Die entwickelten Ziele und Instrumente konzentrieren sich auf Bodenordnung / Agrarstruktur; Tierhaltung / Tierwohl; Umweltauswirkungen / Ressourcenschutz; Markt- /  Produktionsausrichtung inkl. des Themas Nachwuchsgewinnung.
Der von April bis Dezember 2017 andauernde Erarbeitungsprozess  mit einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung und zwei Workshop-Runden pro Themenschwerpunkt wird von neuland+ moderiert. Unser Büro wird auch die redaktionelle Bearbeitung im Zusammenspiel mit dem Landwirtschaftsministerium und den Verbänden vornehmen.  

neuland+
Josef Bühler (GF)
+49 (0) 7525 91 044
buehler@neulandplus.de
×

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um korrekt zu funktionieren und Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie Ihren Besuch der Seite fort, oder sehen Sie sich für weitere Informationen unser Impressum an.

Weitere Informationen